Normelemente - DIN-Teile

Unter dem Begriff Normelement fasst man nach DIN bzw. ISO normierte Elemente und so genannte Normalien zusammen.

Normalien sind mehr oder weniger standardisierte Produkte, die nach jeweiligen Werksnormen gefertigt werden. Die Anwendungsmöglichkeiten der Normelemente sind sehr vielfältig und erstrecken sich über alle Branchen. Hauptsächlich findet man Normelemente im Vorrichtungsbau, im Werkzeugbau und Maschinenbau. Die Eigenproduktion dieser Normalien ist für die betroffenen Betriebe aufgrund der hohen Stückkosten unwirtschaftlich. Deshalb bedient man sich der in großen Mengen produzierten Katalogware.

Was bei GANTER mit der Herstellung einer Handkurbel für eine Wäschemangel als Eigenbedarf begann, entwickelte sich bis heute zu einem lieferbaren Sortiment von ca. 20.000 normierten Katalogartikeln.

  • Vorrichtungselemente (Rastbolzen, Druckstücke, Stellringe, Schrauben und Muttern),
  • Bedienelemente (Griffe, Knöpfe, Handkurbeln, Handräder),
  • Spannelemente (Klemm- und Spannhebel, Spannverschlüsse, Schaltnaben)

 

Ihr Ansprechpartner

Liane Korn
Zentrale Mainz
Abteilungsleiterin AT

Tel.: +49 6131 626942
l.korn@rheinwerkzeug.de