Wälzkörper

Die gebräuchlichsten Wälzkörper sind Kugeln, Zylinder- und Nadelrollen. Sie zeichnen sich durch ihre Präzision und hohe Oberlächengüte durch Schleifen und Läppen aus. Die Wälzkörper unterscheiden sich nach Formen, Werkstoffen, Härtegraden, Genauigkeitsklassen und Sorten. Wälzkörper für Lageranwendungen müssen immer aus der gleichen Sorte sein!


Kugeln

Kugeln gibt es ab dem Durchmesser von unter 1 mm bis ca. 280 mm und darüber. Die Genauigkeit von Kugeln ist in Klassen (Grades) unterteilt. Die Klassen reichen theoretisch von G3 bis G700. Je kleiner der Wert der Klasse, desto höher ist die Genauigkeit der Kugeln. Standardklassen für Kugeln sind G28 und G40. Die Klassen sind in Sorten mit Intervallen von
2 μm bzw. 4 μm unterteilt.
Das gängigste Material ist Wälzlagerstahl 100Cr6. Auch korrosionsarme und rostbeständige Werkstoffe inden oft Anwendung. Weitere mögliche Materialien für Kugeln sind Kupferlegierungen, Kunststoffe, Keramik, Glas und Titan.
Typische Anwendungen für Kugeln sind u. a. Radial-, Axial- und Linearlager, Drehverbindungen, Mess- und Mahlkugeln, Ventilkugeln.


Zylinderrollen

Wie bei den Kugeln gibt es für die Zylinderrollendurchmesser und -längen verschiedene Klassen und Sortierungen. Das Standardmaterial ist der Wälzlagerstahl 100Cr6. Üblich sind Durchmesser von 3 mm bis 80 mm. Die Mantelläche ist zylindrisch und zu den Enden hin logarithmisch abfallend. Zylinderrollen werden angewendet, wenn sehr hohe Lasten übertragen werden müssen, wie z. B. in Drehverbindungen.


Nadelrollen

Auch die Nadelrollen werden in Klassen (G2 und G5) und Sorten unterteilt. Es wird Wälzlagerstahl 100Cr6 oder korrosionsarmer Stahl verwendet.
Die gängigen Durchmesser von Nadelrollen sind 1 mm bis 6 mm.
Nadelrollen verwendet man dort, wo kompakt hohe Lasten übertragen werden sollen. Auch als Achsen oder Wellen für Klein- und Miniaturlager werden Nadelrollen eingesetzt.

Wälzkörper

Kernsortiment

Liefersortiment

KGM
 

Untersuchung von Wälzlagerschäden

Für Sie sind wir ein zuverlässiger und neutraler Berater für verschiedenste Aufgaben der Instandhaltung. So auch bei der Untersuchung von Wälzlagerschäden.

mehr...

Instandhaltungspartner

Ausgebildete Servicetechniker erarbeiten mit Ihnen Konzepte, die ungeplante Stillstände reduzieren und die Effizienz der Anlage steigern werden.

Zu den angebotenen Serviceleistungen zählen Schulungen zu Identifikation und Auswahl von Produkten, sowie Schulungen zur Montage, Demontage und Pflege von mechanischen Ersatzteilen.